Bessere Urlaubsbilder

Bald beginnt für viele die schönste Zeit des Jahres  – der wohlverdiente Jahresurlaub! Daher fragen sich auch viele, wie gelingen mir schönere und bessere Urlaubsbilder auch ohne teures Equipment? Mit diesen Tipps und Tricks möchte ich Dir einige Anregungen auf den Weg geben womit dir garantiert bessere Bilder gelingen und es ist vollkommen egal, womit was du fotografierst – ob Smartphone, Kompaktkamera oder einer Spiegelreflexkamera.

Tipp 1: Welche Funktionen hat meine Kamera?

Lerne deine Kamera und die Einstellmöglichkeiten kennen, probiere bei Kompaktkameras verschiedene Modis wie z.B. Landschaften, Portraits aus oder bei deiner Spiegelreflexkamera in welcher Abhängigkeit der ISO Wert, die Blende und die Verschlusszeiten zu einander stehen. Nur wenn du deine Kamera kennst, kannst du auch gute Fotos machen und das Optimale herausholen.

Tipp 2:  Wähle den richtigen Bildausschnitt!

Fotografiere nicht einfach drauf los, überlege dir was du fotografieren möchtest und wie du es in deinem Bild am Ende präsentieren möchtest. Ein natürlicher Rahmen wie Bäume, Blumen, Pflanzen oder ein Torbogen bewirken Wunder!

Tipp 3: Platziere dein Motiv nicht in der Mitte!

Hast Du schon versucht, für bessere Urlaubsbilder dein Hauptmotiv nicht in der Mitte zu platzieren? Hier spricht man von der „Drittelregel“, das bedeutet, dass du z.B. die Person links oder rechts des Bildes platzierst und sozusagen dann noch 2/3 des Bildes für die Umgebung zur Verfügung hast.

Alhambra - Granada

Tipp 4: Verlasse deine Wohlfühloase!

Im Stehen fotografieren kann jeder, aber wie sieht dein Bild aus wenn du in die Knie gehst, du deine Kamera auf den Boden legst oder auf eine Mauer steigst, dich an eine Hauswand anlehnst – hast du Dir das schon einmal überlegt? Durch diesen Perspektivwechsel bist Du in der Lage, bessere Urlaubsfotos zu erstellen!

Tipp 5: Der Vorder- und Hintergrund spielt eine Rolle!

Versuche interessante Dinge, wie z.B. Blumen oder die Straßensteine /Pflaster einer Gasse mit einzubauen – das alles kann kleine Wunder bewirken.

Bei dem einen Bild wurden die Blumen nicht mit in das Bild eingebaut, aber sobald du dies machst wirkt das Bild gleich ganz anders… Es gibt aber kein richtig oder falsch, am Ende muss dir das Bild gefallen!

Tipp 7: Der Sonnenstand ist wichtig!

Fotografiere am besten mit der Sonne in deinem Rücken. So hast du kein Gegenlicht, was eventuell Lichtflecken auf dein Objektiv wirft und störend im Bild wirkt. So vermeidest du auch einen ausgebrannten Himmel. Die Kamera versucht in diesem Fall einen Mittelwert zu berechnen, so dass dein Objekt zu dunkel auf dem Bild wirken kann. Daher kommen wir auch gleich zu dem nächsten Tipp:

Tipp 8: Nutze die richtige Tageszeit zum Fotografieren!

Die spannendsten und besten Tageszeiten sind kurz vor dem Sonnenauf- und  Sonnenuntergang, dort ist das Licht besonders weich, sind die Schatten nicht zu hart und die Farben kommen dadurch besser zur Geltung. Portraits haben in der Mittagssonne einen sehr harten Schatten, ebenso verhält sich das bei Landschaften. Fotografiere in den frühen Morgenstunden oder am Vormittag. Auch der späte Nachmittag und der Abend sind für optimale / bessere Urlaubsbilder geeignet. 

Das linke Bild ist gegen Mittag aufgenommen wurden.  Das Licht ist sehr hart und die Lichtstimmung ist nicht so schön wie am Abend. 

Tipp 9: Fotografiere Land und Leute!

Was finden wir an fremden Ländern besonders interessant? Oftmals sind es die Menschen, die den Unterschied ausmachen… ein alter Kubaner mit einer Zigarre im Mund oder eine Frau in bunten Gewändern auf einem Markt in Mayotte, die Ihre Waren verkauft… versuche solche Moment einzufangen, aber frage die Leute, die du fotografieren möchtest vorher, ob sie damit einverstanden sind.

Tipp 10: Nehme Dir Zeit – in der Ruhe liegt die Kraft oder die besseren Urlaubsbilder!

Übe dich in Geduld, warte und wäge ab, ob es nicht besser ist, noch etwas mit dem Bild zu warten. Vielleicht ist es besser, wenn die drei Leute am Strand weitergegangen sind, um einen menschenleeren Strand festhalten zu können oder bis das Pärchen in der kleinen Gasse außerhalb deines Bildes ist.

Tipp 11: Fotografiere Details – die kleinen Dinge machen den gewissen Unterschied!

Du bist in einem fremden Land und besuchst einen farbenfrohen Markt. Wie wäre es, wenn du nicht den gesamten hektischen Markt fotografierst, sondern die Marktfrau, das Obst und das Gemüse. Versuche es heran zu zoomen oder gehe dicht an das Objekt heran und nehme so Details auf, die dein Bild interessanter erscheinen lassen.

Schau dir gerne meinen Blogeintrag „Der Markt von Saint Paul“ auf La Réunion an.

Tipp 12: Lokaltypisches festhalten

In Italien gibt es viele Motorräder in den Städten. Kombiniere doch einfach das Motorrad mit einer hübschen Frau, die durch eine Gasse fährt oder einen Oldtimer in Kuba. Es gibt viele Klischees für bestimmte Länder. Halte diese mit deiner Kamera fest!

Tipp 13: Fotografiere stark frequentierte Plätze zum richtigen Zeitpunkt.

Wann ist der optimale Zeitpunkt, um z.B. in Andalusien die Alhambra zu fotografieren? Der Zeitpunkt hängt immer davon ab, was du mit dem jeweiligen Bild erreichen oder aussagen willst.  Soll das bunte Gedränge im Mittelpunkt des Bildes stehen oder möchte ich das Gebäude / den Platz lieber menschenleer auf meinem Foto haben? Also solltest du entweder in der frequentierten Mittagszeit, frühmorgens als erster oder spätnachmittags als einer der Letzten den Ort besuchen, um dein optimales Foto zu erstellen.  

Tipp 14: Picture Storytelling – erzähle mit deinem Bild eine Geschichte!

Wenn du es schaffst, mit deinen Bildern eine ganz eigene Geschichte zu erzählen, werden deine Freunde verstehen warum du so von deinem Urlaub schwärmst. Es ist eine Kombination aus Details, fremden Menschen und dem richtigen Bildaufbau. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die deine Fotos so einmalig machen.

Wie Du sicherlich mitbekommen hast, sind es viele Faktoren, die ineinander greifen, sich vielleicht auch ähneln, aber am Ende das gewisse Etwas ausmachen. Wenn du einige meiner Tipps und Tricks beherzigst, gelingen dir definitiv gute / bessere Urlaubsbilder.

 Viel Spaß beim Fotografieren, Ausprobieren und Nachmachen!